03101022I30fw

INGO KOBLISCKEK
aus Friedrichshafen am Bodensee

International anerkannter Maler und Bildhauer
“WHO´S WHO”
Mitglied der ROYAL ACADEMY OF ARTS in London
Ausgezeichnet mit der STAUFER MEDAILLE des
Landes Baden-Württemberg

17. Dezember 2010

Pferde sind seine Passion!

“Bravo Ingo!” – Mit diesen Worten huldigte im Jahre 1991 der Weltstar Luciano Pavarotti den international anerkannten Maler und Bildhauer, Ingo Koblischek aus Friedrichshafen, den er damals zu seinem CHIO-Jumping nach Modena/ Italien, eingeladen hatte, um seine Bilder und Pferdeskulpturen auszustellen.

Ein Jahr später empfing sogar Seine Königliche Hoheit Prinz Philip den Ausnahmekünstler, der es wie kein anderer versteht, den jeweiligen Charakter eines Pferdes in Bronze zu verewigen, im Londoner Buckingham Palace.

Der heute 77-jährige Künstler kann auf eine lange und erfolgreiche Karriere als Maler und Bildhauer zurückblicken. In zahlreichen Ausstellungen in Europa und den Vereinigten Staaten von Amerika, hat Ingo Koblischek seine bewundernswerten Arbeiten präsentiert.

Ob Prinz Albert von Monaco oder Prinzessin S.A.R. Haya von Jordanien bei einer Ausstellung in Monte Carlo oder S.K.H. Sheik Mohammed Al Maktoum aus Dubai, sie alle waren und sind begeistert von der Kunst des Mannes vom Bodensee.

Im Jahre 1994 wurde Ingo Koblischek als Mitglied in die ROYAL ACADEMY OF ARTS in London aufgenommen. 1997 folgte die Aufnahme ins „WHO´S WHO“ und 2003 wurde der Künstler durch Dr. Rupert Felder, im Auftrag des Baden Württembergischen Ministerpräsidenten, Erwin Teufel, mit der STAUFER MEDAILLE des Landes Baden-Württemberg für seine Verdienste ausgezeichnet.

Ein Denkmal, bereits zu Lebzeiten, setzte sich Ingo Koblischek im Jahre 2002, als er im Auftrag des Landgestüts Marbach-Gomadingen den Vollblut-Araberhengst HADBAN ENZAHI lebensgross in Bronze goss und die Skulptur vor dem Landgestüt aufstellte.

 

0310108I30fw

INGO KOBLISCHEK beim modellieren von
DUBAI MILLENNIUM in seinem Künstleratelier
in Friedrichshafen.